Prophylaxe – für ein schönes Lächeln mit gesunden Zähnen

Der Begriff Prophylaxe umfasst in der Zahnmedizin sämtliche Handlungen, die dem Schutz der Zähne sowie des Zahnhalteapparates vor Erkrankungen dienen. Karies und Parodontitis gefährden jedoch nicht nur die Gesundheit von Zähnen, Zahnfleisch und Kieferknochen. Werden Bakterien und Zahnstein nicht gründlich genug entfernt, sind schwerwiegende Folgen möglich: Zahnlockerung und Zahnverlust bis hin zu Fehlgeburten, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes können den gesamten Organismus schwer schädigen.

Zahlreiche Untersuchungen beweisen die zentrale Bedeutung einer umfassenden Vorsorge, die den Mundbereich gesund erhält und Zahnschäden dadurch vorbeugt. Ein entscheidender Teil ist das tägliche Zähneputzen in Verbindung mit den jährlichen Kontrollen beim Zahnarzt. Dass die selbstständige Zahnpflege allerdings oft nicht ausreicht, beweisen die Zahlen – die über Vierzigjährigen verlieren durch eine Parodontitis mehr Zähne als durch Karies. Eine professionelle Prophylaxe senkt das persönliche Risiko für Karies und Zahnbetterkrankungen und stärkt die gesamte Gesundheit.

Was bedeutet Prophylaxe beim Zahnarzt?

Die vorbeugenden Maßnahmen sollen die Entstehung oder die Verschlimmerung von Karies und Parodontitis (früher Parodontose genannt) verhindern. In unserer Zahnarztpraxis bieten wir unterschiedliche Vorsorgeprogramme, die je nach Alter und Gebisszustand auf die individuellen Bedürfnisse des einzelnen Patienten eingehen:

  • Eingehende Beratung: Eine Prophylaxe-Fachkraft zeigt Ihnen die richtige Zahnputztechnik sowie die Handhabung von Zahnbürsten, Zahnzwischenraumbürstchen und Zahnseide. Sie bekommen Tipps für die gründliche Zahnreinigung zu Hause sowie weitere Behandlungsempfehlungen.

  • Professionelle Zahnreinigung: Bei der Intensivreinigung entfernt eine speziell ausgebildete Dentalhygienikerin die krankmachenden Beläge von Zahn- und Wurzeloberflächen sowie aus den Zahnzwischenräumen. Durch die anschließende Politur sowie die Fluoridierung bleiben Ihre Zähne schön glatt und Bakterien haften sich schwerer wieder an.

  • Zahngesunde Ernährung: Zucker und Säuren zerstören den Zahnschmelz und verursachen damit zuerst eine Zahnzerstörung und später eine Zahnfleischentzündung. Wir beraten Sie rund um Nahrungsmittel und Getränke, die Sie im Interesse Ihrer Zahngesundheit unbedingt vermeiden sollten.

  • Bestimmung des Kariesrisikos: Außer Bakterien und einer mangelhaften Mundhygiene kann auch die Speichelzusammensetzung, ein geschwächtes Immunsystem oder bestimmte Krankheiten Löcher im Zahn verursachen. Nach den bestehenden Risikofaktoren richtet sich die Häufigkeit der notwendigen Prophylaxe beim Zahnarzt.

  • Hohes Kariesrisiko: Gerade bei einer bestehenden Diabeteserkrankung beeinflussen sich Zuckerkrankheit und Zahnerkrankungen gegenseitig; eine sachgerechte Behandlung ist deshalb die beste Prophylaxe. Durch unser intensives Vorbeugeprogramm möchten wir dazu beitragen, Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch bestmöglich zu schützen.

  • In der Schwangerschaft: Die hormonelle Umstellung begünstigt die Entstehung von Zahn- und Zahnbetterkrankungen. Säuglinge und Kleinkinder besitzen anfänglich noch keine Kariesbakterien. Je mehr Bakterien sich allerdings im Mundraum der Mutter befinden, desto wahrscheinlicher ist eine Ansteckung des Kindes nach der Geburt.

  • Für Kinder: Je früher schon die Kleinsten an den regelmäßigen Zahnarztbesuch gewöhnt sind, desto weniger Angst vor einer Behandlung entwickeln sie später. Das erste Mal sollten Kinder deshalb bereits mit 1,5 bis 2 Jahren dem Zahnarzt vorgestellt werden.

  • Im Alter: Auf Zahnersatz bilden sich Plaqueablagerungen ebenso wie auf natürlichen Zähnen. Eine sorgfältige Prothesenhygiene soll Mundgeruch, Zahnfleischentzündungen und einer Schädigung der verbliebenen eigenen Zähne vorbeugen.

Wann eignet sich die Prophylaxe in der Zahnarztpraxis?

Beim Zahnarzt werden krankmachende Keime selbst in schwer zugänglichen Mundbereichen vollständig und fachgerecht entfernt. Diese Restbeläge können mit Zahnbürste, Zahnseide und Zahnzwischenraumbürstchen zu Hause nur eingeschränkt beseitigt werden. Die zahnärztliche Prophylaxe ergänzt damit die häusliche Mundhygiene in allen Lebensphasen, da Zahnschäden in jedem Alter auftreten können. Wie häufig professionelle Prophylaxemaßnahmen notwendig sind, entscheidet sich nach dem Zustand von Zähnen und Zahnfleisch, aber auch nach dem Vorhandensein von Implantaten oder tiefen Zahnfleischtaschen.

Prophylaxe beim Zahnarzt tut nicht weh und hat gleich mehrere positive Effekte: Die gezielte Vorbeugung sorgt für gepflegte und saubere Zähne, Schäden werden frühzeitig erkannt. Somit müssen gesunde Zähne kaum behandelt werden und unangenehmes Bohren entfällt in den meisten Fällen. Außerdem bleiben Ihnen die natürlichen Zähne lange erhalten und ersparen teuren Zahnersatz. Gesund beginnt im Mund – lassen Sie sich in diesem Sinne in unserer Zahnarztpraxis beraten und behandeln. Wir freuen uns auf Sie!

Überzeugen Sie Ihre Freunde und Familie mit Ihrem strahlenden Lächeln!